Mittwoch, 21. Dezember 2016

Kalendertürchen Nr. 21 - DIY Seife


3 Tage noch bis zum Weihnachtsfest und Euch fehlt noch ein Geschenk? Dank meiner lieben Freundin habe ich die Lösung für Euch: Selbstgemachte Seife.



Seife selbst herstellen

Möchte man Seife selbst herstellen, muss man nicht unbedingt die aufwendige Methode mit Natronlauge wählen. Viel einfacher ist die Variante, wenn Du  als Seifenbasis einfache Kernseife (ungefettet) verwendest oder sogar Gieß-Rohseife aus dem Bastelfachgeschäft. Durch Zugabe von wertvollen Kräutern und Ölen kannst Du auch so wunderbar pflegende und auf deine persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Seife selber herstellen.
Hier meine einfachen Rezepte für meine Seifenproduktion für die Weihnachtszeit J
Ich habe wie gesagt Rohseife aus dem Bastelladen genommen und die restlichen Zutaten aus einem Naturkosmetik-Onlinehandel bestellt. Damit die Seifen auch farblich zum Duft passen, kann man die Seifen auch noch mit Seifenfarbe tunen, so wie ich es auch getan habe!
Zum Abschluss habe ich jeder Seife auch noch eine passende Banderole gestaltet. So sehen die Seifenstücke recht adrett aus und sind richtige kleine duftende Hingucker auf dem weihnachtlichen Gabentisch.


Rosenduft-Seife

Ihr benötigt: 1 Stück Kernseife oder Gieß-Rohseife, ätherisches Rosenöl, getrocknete Rosenblätter
Zubereitung: Ein Stück Kernseife oder Rohseife im Wasserbad schmelzen. Gib dann 20 bis 30 Tropfen ätherisches Rosenöl sowie getrocknete Rosenblätter dazu und vermische alles vorsichtig. Füll die flüssige Masse in eine kleine Kastenform oder nimm eine handelsübliche Seifenschale zur Formgebung. Wenn die Seife vollständig ausgehärtet ist, kann sie mühelos aus der Form gelöst und in Stücke geschnitten werden.

Peeling-Seife
Die Zutaten: 1 Stück Öko-Gießseife, 1-2 EL mittelfeines Meersalz, 1 EL Honig
Zubereitung: Die flüssige Seifenmasse mit dem Salz vermengen, zur Pflege etwas Honig
dazu, ab in die Form, aushärten lassen, schneiden und fertig. 


Orangenduft-Seife

Zutaten: Rohseife, ätherisches Orangenöl
Zubereitung: Rohseifenmasse im Wasserbad schmelzen Danach träufelt man 20 bis 30 Tropfen Orangenöl in die Flüssigkeit und rührt alles gut um. In die Form gießen und erkalten lassen. Danach wieder in Stück schneiden und fertig. Man kann die Seife auch noch mit getrockneten Orangenscheibenstücken verfeinern.

Rosmarinseife

Zutaten:
 Rohseife, Jojobaöl, ätherisches Rosmarinöl
Zubereitung: Seife im  Wasserbad schmelzen. Danach einen Esslöffel Jojobaöl und etwa 20 Tropfen Rosamrinöl in die flüssige Masse. Alles verrühren und in eine Seifenform füllen. Löse die erkaltete Seife dann vorsichtig aus der Form und schneide sie in handliche Stücke.


Sheabutter-Seife 

Zutaten: Rohseife, Sheabutter, Kakaobutter, ätherisches Kakao-Duftöl
Zubereitung: Seifenmasse im Wasserbad schmelzen. Rühre dann einen bis zwei Esslöffel Sheabutter darunter, bis die Substanzen sich gut miteinander vermischt haben. Um die Seife in ein Dufterlebnis zu verwandeln, kannst du noch je einen Teelöffel Kakaobutter und Kakao-Duftöl dazu geben. Rühre alles gut um und lasse die Masse in einer Form (Kastenform oder Seifenformen) erkalten. Die abgekühlte Seife löst sich dann wie von selbst aus der Form und kann in  Stücke geschnitten werden.
 
 Lavendelseife

Zutaten: Rohseife, Mandelöl, ätherisches Lavendelöl, getrocknete Lavendelblüten
Zubereitung: Schmelze die Seifenmasse im Wasserbad. Gebe einen Esslöffel Mandelöl sowie 20 bis 30 Tropfen ätherisches Lavendelöl dazu. Fülle die flüssige Masse in eine Kastenform und lasse das Ganze fast erkalten. Bevor die Seife ihre endgültige Konsistenz erreicht hat, streust du noch einige getrocknete Lavendelblüten darüber und drückst sie ganz leicht in die Oberfläche ein. Nach dem vollständigen Erkalten lässt sich die Seife leicht aus der Form lösen, und du kannst sie wieder in Stücke schneiden.
 

Olivenölseife

Zutaten: Rohseife, Olivenöl, ätherisches Bergamotte-, Lemongras- oder Rosmarin-Öl
Zubereitung: Schmelze die Seifenmasse im Wasserbad. Fügen zwei Esslöffel Olivenöl dazu. Für einen frischen Duft eignet sich Bergamotte ebenso wie Lemongras oder würziger Rosmarin. 10 bis 20 Tropfen eines dieser ätherischen Öle genügen, um die Olivenölseife einen angenehmen und unaufdringlichen Duft zu verleihen. Lassen die Masse in einer Kastenform erkalten und schneiden Sie die Seife anschließend in Stücke.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv