Freitag, 3. März 2017

Backen mit der kinderleichten Becherküche


Zu weihnachten hat unsere große Tochter vom Weihnachtsmann die Kinderleichte Becherküche geschenkt bekommen. Sie ist zwar schon etwas älter als die abgebildeten Kinder, aber das machte gar nichts.

In der letzten Staffel von "Die Höhle der Löwen" hörte ich das erste Mal von der Becherküche.
Dass man Kuchen mittels Bechern backen kann wusste ich schon. Dass sind dann die Rezepte mit 1 Becher Sahne, eine Tasse Mehl und so weiter. 
Das Prinzip ist also klar die Zutaten werden mit den Bechern abgemessen, ganz ohne Küchenwaage.
Wir haben das 4 teilige Set bestehend aus Buch und 3 verschieden großen Bechern.


Zuerst haben wir uns an Amerikanern versucht die sehr gut gelungen sind. Mit der kleinen Maus haben wir dann einen Käsekuchen gebacken. Dieser ist super gelungen.









Unsere große kennt ja schon die verschiedenen Maßeinheiten und deren Zusammenhänge und erst dachte ich, es nicht hilfreich wenn sie diese nicht nutzt. Aber auch mit den Bechern kann man gut Menge- und Massenberechnung betreiben. Besonders wenn man von einer Zutat zu wenig da hat und alles halbieren muss. Eine kleine Sauerei kam trotzdem zu stande, aber das gehört zum Backen mit Kindern dazu denke ich.
Freigegeben ist der Backspaß für Kinder ab 3 Jahren komplett allein würde ich die Kinder aber nicht backen lassen ;)
Wie es der Zufall so will habe ich letzten in der Küchenabteilung vom IKEA auch solche Becher gesehen, verschieden Materialien und Größen, aber ohne das tolle Backbuch.

Das Backbuch beinhaltet einige tolle Grundrezepte die man herrlich aufpeppen kann und den Kindern sichere Erfolgserlebnisse bereiten.

Mein Fazit: Die kinderleichte Becherküche ist eine ganz tolle Sache um den Kindern das Backen näher zu bringen. Ich stelle mir das super als Geschenk vor da es wirklich mal etwas anderes ist und eine Mehrzweck erfüllt. 

Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage www.becherkueche.de/.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.